Der Filmclub präsentiert: Suchkind 312 (2010)

Ursula Gothe führt mit ihrem Mann Richard ein normales Leben im wirtschaftlich aufstrebenden Nachkriegsdeutschland. Sie hat ihm verschwiegen, dass sie früher eine Tochter hatte, die, wie sie glaubt, während der Vertreibung aus dem Osten ums Leben kam. Umso größer ist der Schock, als sie in einer Zeitschrift eben diese Tochter als „Suchkind 312“ abgebildet sieht. Als Richard doch davon erfährt, sieht er seine Karrierechancen in Gefahr und will von dem Kind zunächst nichts wissen. Doch dann ändern sich die Umstände als eine weitere Frau Ansprüche auf das Kind erhebt und der tot geglaubte Vater ihres Kindes aus russischer Kriegsgefangenschaft heimkehrt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.